Anrufbeantworter - Dämonen der Telefonie?

Warum spricht eigentlich kaum jemand auf einen Anrufbeantworter oder nur dann wenn es sowieso niemanden Interessiert was derjenige will?

Inzwischen hat ja jeder einen Anrufbeantworter zu Hause stehen oder zumindest die vom Provider teilweise erzwungene Mailbox am Handy. Aber wenn man mal die verpassten Anrufe auf dem Anruflog mit den hinterlassenen Nachrichten vergleicht "traut" sich niemand diese auch zu nutzen.

So lange wie ich den Anrufbeantworter schon habe ist das einzige was er jemals relevantes aufgezeichnet hat die Ansage. Ansonsten habe ich zwar Jobgesuche auf Anzeigen die Ich nie ausgeschrieben habe (Warum auch? Ich habe ja nichtmal eine Firma...), oder aber auf Kaufgesuche für Gegenstände die ich nicht besitze, die sich aber in der lokalen Tageszeitung finden und irgendwelche Nörgeleien, dass Ich ja die versprochenen Brötchen nicht geliefert habe... (Also ich mag Brötchen ja wirklich gerne aber liefern? Nein danke. Das überlasse ich lieber einem Bäcker!)

Also warum wird man immer hinterher angemeckert "Dich erreicht man ja nie!"? Hätte derjenige einfach eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder der Mailbox hinterlassen wäre ich sogar auf die Idee gekommen zurück zu rufen sobald ich die Nachricht bekommen hätte.

Sind also die Anrufbeantworter Böse, die Anrufer einfach zu faul zum Hinterlassen einer Nachricht oder warum sonst werden sie so ungerne genutzt?

Naja eine wirkliche Antwort wird es darauf wohl nie geben.