Die Funkprüfung

Illustration: Seefunk

Wie der eine oder andere im Twitter sicher schon gelesen hat, hatte ich heute morgen um 10 Uhr meine Funkprüfungen an der Hochschule für Nautik in Bremen. Naja und was soll ich sagen: Ich darf jetzt ganz offiziell im Seefunk mit allen Menschen auf der Welt kommunizieren. Ob sie mich verstehen ist ja egal ;)

Somit kann ich jetzt neben den Bootsführerscheinen für See und Binnen auch die Funkscheine SRC (Short Range Certificate, See-Funk) und UBI (Binnenfunk) mein Eigen nennen. Nach gerade einmal 2.5 Stunden waren die insgesamt sechs Teilprüfungen (Theorie SRC, Diktat eines englischen Textes und übersetzen dieses Textes in deutsch, Übersetzen eines Textes von deutsch nach englisch, Praxis SRC, Theorie UBI, Praxis UBI) abgeschlossen.

Die Funkscheine werden die Tage dann unserem Ausbilder zugeschickt und im Januar bei einem gemütlichen Abendessen beim Griechen überreicht. Damit wäre der Prüfungswahnsinn abgeschlossen. Die weiterführenden Scheine SKS und SHS kommen für mich nicht in Frage - zudem sind sie keine Pflicht sondern nur optional.