Eine neue innovative Led Lenser LED Taschenlampe im Test

[Trigami-Review] Led LenserVor kurzem habe ich die Möglichkeit bekommen die neue Led Lenser M7 frisch zur Markteinführung am 09. August testen zu können. Da seit längerem die Led Lenser P7 mein täglicher Begleiter ist, interessierte mich natürlich wie die M7 im Vergleich mit der P7 abschneidet. So habe ich die P7 am Gürtel für einige Zeit durch die M7 ersetzt und hier jetzt ein paar Worte zu meinen Eindrücken.

Die Lampe mit Halterung
Mit Halterung
Geliefert wird die M7 in der gewohnten schwarzen Box mit einem Sichtfenster im Deckel. Im Karton liegt natürlich die Lampe, zusammen mit einem "Intelligent Clip", auf den ich später noch eingehen möchte, die Bedienungsanleitung, eine "Smart-Card" (Kurzanleitung im Visitenkartenformat) und eine Trageschlaufe.

Der erste große Unterschied zur P7 ist die neu verbaute "Smart Light Technology", die den Wechsel zwischen verschiedenen Gebrauchsmodi ermöglicht. Dabei wird zwischen einem Easy-Mode, der die Nutzung im gedimmten oder voll eingeschalteten Modus ermöglicht, dem Professional-Mode, der zusätzlich noch ein Blinksignal, ein SOS-Signal und den Strobe-Modus beinhaltet und zuletzt einem Defense-Mode, der die Lampe auf den Power und den Strobe-Modus vereinfacht.

Die Umstellung der Modi ist dank der mitgelieferten Smartcard sehr einfach erklärt aber trotzdem so gehalten, dass sie nicht zufällig passieren kann. Ich persönlich nutze die Lampe momentan im Professional-Mode, überlege aber ob der Defense-Modus nicht auch reicht, da ich die Blinksignale nicht benötige.

Zusätzlich lässt sich selber bestimmen, welchen Energie-Modus die Lampe nutzen soll. Entweder die Möglichkeit konstant etwas Helligkeit einzubüßen und damit die Batterielebensdauer zu verlängern oder aber möglichst lange viel Leistung aus der Lampe zu holen und dafür die Batterien schneller zu verbrauchen. Für mich eignet sich da der zweite Modus, da ich einfach die Leuchtleistung brauche und dann lieber am Ende direkt neue Batterien einsetze.

Den Zeitpunkt, an dem es Zeit wird sich neue Batterien zu besorgen erfährt man mit der M7 auch deutlich besser als mit anderen Lampen, da die M7 am Ende durch Blinksignale davor warnt, dass die Batterien bald leer sind.

Die gewohnte Einhandbedienung der P7 findet sich in der M7 genauso wieder wie das Advanced Fokus System über ein simples Verschieben des Lampenkopfs. Neu dagegen ist, dass sich der Lampenkopf auf einer Fokusposition über eine Drehung arretieren lässt. Mir persönlich gefällt dieses Feature gar nicht, da es einerseits die Stellung nicht zuverlässig hält und ich den Kopf trotzdem wieder verschieben kann und andererseits den Einhandfokus behindert.

Vergoldete Kontakte
Innenleben
Der Aufbau der Lampe besteht wie bei der P7 aus einem "Batterie-Magazin", in dem die 4 AAA Batterien ihren festen Sitz haben. Die Kontakte im Inneren sind ebenfalls wieder vergoldet und garantieren somit eine lange Lebensdauer.

Alles in allem finde ich die Lampe sehr gelungen, auch wenn die Bedienung gerade für Einsteiger ein wenig kompliziert sein könnte. Eine gute Hilfe dabei ist die Smart-Card, die kurz zusammenfasst wie die Lampe bedient wird. Für Leute wie mich, die von einer P7 oder ähnlichen Modellen umsteigen, ist die Bedienung intuitiv und man braucht die Smart-Card nur zur Umstellung der Modi.

Was den oben erwähnten Clip angeht, stehe ich dem Ganzen ein wenig skeptisch gegenüber. Während die P7 in einem geschlossenen Holster am Gürtel steckte, welches durch einen Knopf gesichert war, wird der Clip nur über den Gürtel gesteckt und die Lampe von außen hineingeklipst. Vorteile sind, dass sich die Lampe damit um 360 drehen lässt und es keinen Klettverschluss gibt, der nachlassen kann. Allerdings bin ich gespannt, wie sich der Clip auf lange Zeit bewährt.

Zusätzlich zur M7 werden ab dem 09. August auch die M7T und M7R zur Verfügung stehen, die sich allerdings nur wenig von der M7 unterscheiden. Außerdem gibt es eine Galerie, ein Forum, eine Facebook-Seite und einen Twitter-Account zum Thema.

Ansonsten konnte mich die M7 mit ihrem stärkeren Lichtstrom von 220 Lumen (gegenüber 190 bei der P7) und ihrer Strobe-Funktion zur Verteidigung überzeugen und wird in Zukunft die P7 bei meiner täglichen Begleitung ablösen.

Jetzt zum Produkt