[HowTo] Selektive Privatsphäre im Facebook

Nachdem ich neulich gefragt wurde wie es geht verschiedenen Leuten verschiedene Berechtigungen im Facebook zuzuweisen möchte ich heute in einer kleinen Anleitung darauf eingehen, wie genau es gemacht wird. So kann dann z.B. den Kollegen vorenthalten werden, was man seinen Verwandten gerne zeigen möchte. Unliebsamen Personen, die man nur aus dem Grund als "Freund" hat, dass sie sonst so lange rumzetern würden, bis man sie doch akzeptiert, kann einfach fast alles vorenthalten werden.

Die eine Voraussetzung für dieses Vorhaben ist die Einteilung eurer Freunde in Listen. Die Berechtigungen können zwar auch einzelnen Personen zugeordnet werden, aber ich persönlich hätte bei dem komplizierten System bei Facebook keine große Lust für meine knapp 150 "Freunde" alles einzeln zu vergeben. Ansonsten wird noch ein gutes Stück Zeit benötigt um das Ganze sauber durchzuführen und nicht doch irgendwo ein unliebsames Schlupfloch zu lassen.

Personenorganisation
Fangen wir also mit den Listen an. Dazu klickt Ihr auf der Startseite vom Facebook in der linken Leiste auf den Reiter "Freunde". Dann öffnet sich in der Mitte der schon bekannte "Finde deine Freunde" Krams. Zusätzlich gibt es oben rechts noch einen Button "Liste erstellen". Sobald ihr diesen anklickt, öffnet sich ein kleines Fenster in der Facebook-Seite, welches euch auffordert eurer Liste einen Namen zu geben und dann eine Auswahl an Personen anzeigt, welche Ihr der Liste hinzufügen könnt:

Hier gebt Ihr den Namen der Liste (z.B. "Kollegen") an und wählt dann in dem unteren Bereich mindestens eine Person aus. Wenn Ihr niemanden auswählt, wird die Liste nicht erzeugt. Nachdem Ihr also alle Leute in Listen organisiert habt (Eine Person kann durchaus auch in mehreren Listen sein!), geht es weiter zum nächsten Schritt.
Privatsphäre
An dieser Stelle benötigen wir den Menüpunkt aus dem Reiter "Konto" rechts oben in eurem Profil. Dieser Schritt wird definitiv am Längsten dauern, da mit den neuen Einstellungen im Facebook sehr viel feinere Optionen eingeführt wurden, die durchaus Sinn machen aber leider nicht mehr allzu einfach zu durchblicken sind.

Auf der Seite, die sich jetzt öffnet, sind vor allem die ersten drei Punkte "Profilinformationen", "Kontaktinformationen" und "Anwendungen und Webseiten" wichtig.

Der einfachste dieser Punkte ist der Punkt "Anwendungen und Webseiten". Diese Einstellungen dort im Punkt "Was deine Freunde über dich mit anderen teilen können" entscheiden, was eine Anwendung, die Ihr selber nicht nutzt, über euch erfährt wenn Freunde sie nutzen. Ich persönlich empfehle in diesem Punkt alle Haken zu entfernen! Ihr werdet es sicher schon festgestellt haben oder selbst so handhaben, dass viele Leute alle Anwendungen ausprobieren und im Nachhinein nicht einmal die Berechtigungen wieder entziehen. Somit haben diese Anwendungen auf Dauer Zugriff auf eure Profilinformationen.

Nachdem Ihr dieses "Leck" in der Sicherheitsinfrastruktur gestopft oder zumindest eingedämmt habt, wenden wir uns den "Kontaktinformationen" zu. Hier begegnen euch einige Felder, die eure gegebenen Informationen repräsentieren. Zum Beispiel haben wir da den Punkt "Handynummer". Muss Kollege XYZ wirklich die private Handynummer kennen, nur weil wir im Gespräch an der Kaffeemaschine auf Facebook gestoßen sind und ihn deswegen als "Freund" hinzugefügt haben? Ich denke nicht.

Wenden wir uns also den Menüpunkten zu. Standardmäßig könnt Ihr zwischen "Alle" (wirklich alle im ganzen Facebook!), "Freunde von Freunden" (jeder kennt jeden über 3 Ecken oder so ähnlich), "Nur Freunde" (Alle Leute, die Ihr hinzugefügt habt) und "Benutzerdefiniert" wählen. Bei mir sind die Optionen "Webseite" und "Mich als FreundIn hinzufügen" für "Alle" freigegeben und der komplette Rest ist mit "Benutzerdefiniert" eingedämmt.

Die ersten drei Menüpunkte sind einfach. Wenn Ihr sie anklickt, werden sie direkt übernommen und gelten ab sofort. Nur der Punkt "Benutzerdefiniert", der euch sicher interessiert, wenn Ihr meinen Artikel gerade lest, ist ein wenig schwieriger zu konfigurieren. Sehen wir uns das Fenster also ein wenig genauer an:

Oben könnt Ihr dabei einen Grundstock an Personen auswählen. Entweder nutzt Ihr dabei eine der vorgegebenen Kategorien wie z.B. "Nur Freunde" oder Ihr legt dort schon fest, dass Ihr nur bestimmte Personen erlauben wollt. Im unteren Bereich könnt Ihr dann noch bestimmte Listen ausschließen, die nichts sehen dürfen. In dem Screenshot hier seht Ihr meine Einstellungen für die Handynummer. Also mit anderen Worten: Meine Handynummer dürfen nur Personen der Liste "Approved" sehen. (Das ist bei mir eine Liste, der wenige Personen angehören und die wirklich alles sehen darf.)

Mit diesem Wissen könnt Ihr jetzt euer ganzes Profil entsprechend strukturieren, dass die Leute wirklich nursehen dürfen, was sie sehen sollen. Die gleichen Optionen gelten auch im Bereich der Profilinformationen. Auch in den Fotoalben gibt es exakt die gleiche Einstellmöglichkeit. Nicht zu vergessen könnt Ihr auch für jedes Update, was Ihr schreibt noch einmal festlegen, wer es sehen darf.Zu den Einstellmöglichkeiten für die Fotoalben kommt Ihr im Übrigen über den Punkt "Profilinformationen" und dann "Fotoalben".

Vorschau
Wenn Ihr dann so weit die Leute eingeteilt und ihnen Berechtigungen gegeben oder verwehrt habt, gibt es auf den Seiten "Profilinformationen" und "Kontaktinformationen" oben rechts den Button "Vorschau für mein Profil...". Mit diesem könnt Ihr euer Profil so aufrufen wie eine beliebige Person es könnte. Standardmäßig wird euch die Ansicht für einen beliebigen Nutzer, der nicht euer Freund ist angezeigt. Wenn Ihr allerdings oben einen Namen in das entsprechende Feld eingebt, der auf einer eurer Listen steht, könnt Ihr euer Profil ansehen, wie der "Freund" es sehen würde.

So könnt Ihr so lange nachbessern, bis Ihr mit den Einstellungen zufrieden seid.

Meine Einteilung
Im Folgenden möchte ich euch meine Einteilung (natürlich ohne Personennamen) als Beispiel zeigen, wie es aussehen könnte. Kurz zu den verwendeten Zeichen: "=" bedeutet, dass die Optionen von dieser Gruppe übernommen werden. "-" bedeutet, dass diese Option für die Gruppe nicht sichtbar ist. "+" bedeutet, dass diese Gruppe die Berechtigung für die Option hat.
 * Approved
   * = Freunde
   * + Geburtstag
   * + Familie und Beziehung
   * + Handynummer
   * + Andere Telefonnummer
   * + Aktuelle Adresse
 * No Socialize
   * = Freunde
   * - Über mich
   * - Persönliches
   * - Rel. Ansichten & pol. Einstellung
   * - Ausbildung und Beruf
   * - Fotos und Videos von mir
   * - Beiträge von mir
   * - Beiträge von Freunden
   * - Kommentare zu Beiträgen
   * - IM-Nutzername
   * - Heimatstadt
 * Apps & Seiten
   * = No Socialize
 * Freunde
   * + Über mich
   * + Persönliches
   * - Geburtstag
   * + Rel. Ansichten & pol. Einstellung
   * - Familie und Beziehung
   * + Ausbildung und Beruf
   * + Fotos und Videos von mir
   * + Beiträge von mir
   * + Beiträge von Freunden
   * + Kommentare zu Beiträgen
   * + IM-Nutzername
   * - Handynummer
   * - Andere Telefonnummer
   * - Aktuelle Adresse
   * + Webseite
   * + Heimatstadt
   * + Mich als Freund hinzufügen
   * + Mir eine Nachricht schicken
   * + Mail-Adresse

*** Behandlung via "Freunde" *** * Ex-Kollegen * Ex-Mitschüler * Feuerwehr * Arbeit * Twitter * - Rel. Ansichten & pol. Einstellung

Ausgelassen habe ich hier die Berechtigungen für "Alle", da ich sie oben im Text schon erwähnt hatte.