[Internet] Eine Woche ohne Twitter - Das Experiment

Na genau genommen ist das Experiment beendet, da ich vor einer Woche damit angefangen habe. Das Experiment sollte zwei verschiedenen Dingen dienen: Einerseits mich von der Zeit befreien, die ich jeden Tag im Twitter zubringe und dabei nichts anderes getan bekomme und andererseits wollte ich sehen, wie meine Follower reagieren, wenn von mir eine Woche lang kein eigener Tweet (Ich habe die Dienste, die automatisch Nachrichten in meinen Stream pushen nicht abgeschaltet) mehr kommt.

Ich hatte das ganze vorher nicht angekündigt, da ich mich einerseits relativ spontan zu dieser Auszeit entschieden habe und andererseits das Ergebnis auch nicht beeinflussen wollte.

Zum ersten Punkt, der neu dazu gewonnenen Zeit kann ich nur sagen, dass es sich gelohnt hat. Ich habe einiges getan bekommen in der Zeit. Unter anderem bin ich endlich mit dem Aufräumen voran gekommen und andererseits einiges anderes an Krams erledigt, der sonst nur auf meiner ToDo-Liste rumgammelte.

Der zweite Punkt hat mich ein wenig erstaunt. Wer mein Twitterverhalten ansonsten kennt, weiß dass ich mich sehr viel mit Leuten im Twitter unterhalte. Die Mehrzahl meiner Tweets sind Replies und somit halte ich doch den Kontakt zu einigen Leuten.

Von diesen ganzen Personen ist es alleine Tabea überhaupt aufgefallen*, dass ich in dieser Woche nichts geschrieben habe (Ich bekomme dank meinem TwitteReply-Dienst alle Mentions via E-Mail).Allerdings haben mich sogar fünf Leute (mehr als sonst üblich) zum "Follower Friday" empfohlen. Da frage ich mich persönlich: Stellen diese Leute ihre Empfehlungslisten manuell zusammen oder haben sie vorgefertigte Listen, die nur noch abgeschickt werden müssen ohne Rücksicht darauf, ob und wie derjenige im Twitter aktiv ist?

Natürlich kann man davon ausgehen, dass die Leute, die im Facebook meine Freunde sind oder hier im Blog lesen wussten, dass ich noch im Netz aktiv war, da ich weiter gebloggt habe und auch bei Facebook weiter aktiv war aber trotzdem ist es meiner Meinung nach ein Schnitt, den man bemerken müsste, wenn jemand, der sonst über 60 Tweets pro Tag sendet, plötzlich völlig still ist.

Was meint Ihr? Gibt es überhaupt diese direkte Bindung zu einem "Friend" bei Twitter, dass es einem auffällt, dass derjenige gar nicht mehr aktiv ist oder geht das in der großen Flut der anderen Tweets unter? Oder wird es sogar wahrgenommen und einfach als "passt schon" abgehakt und ignoriert?

* Die Feststellung, ob es aufgefallen ist, habe ich daran fest gemacht, dass ich direkt / indirekt angeschrieben wurde, warum das so ist oder zumindest, dass es einen Tweet gab, der das festgestellt hat.