Meine Tools zum Bloggen

Jeffrey fragte gestern danach welche Tools wir zum Bloggen verwenden. Da das Ganze ein wenig zu lang wäre um es in das Kommentarfeld bei ihm zu schreiben habe ich mich entschlossen meine Tools und anderen Infos hier wieder zu geben und so auch evtl. anderen weiter zu helfen, wenn sie ein Tool vermissen.
Mindmap mit allen Tools und Medien Mindmap mit allen Tools und Medien
Inspirationen
Twitter Twitter
Meine Inspirationen hole ich mir aus so ziemlich allen sozialen Netzwerken, in denen ich aktiv bin. Beispielhaft dafür genannt in der Mindmap sind Digg, Yigg, Twitter und Facebook, die ich zum Teil regelmäßig, zum Teil aber auch nur hin und wieder nach neuen Themen durchstöbere.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Google Reader. Hier habe ich momentan über 250 Blogs und Newsseiten aus allen möglichen Bereichen abonniert, die natürlich dann auch oft neue Themen liefern. Vor allem sind hier die amerikanischen Techblogs oftmals eine gute Informationsquelle.

Die wahrscheinlich größte Quelle für meine Blogartikel ist allerdings das Real Life. Da ich hier ein Blog ohne Themenbindung schreibe, blogge ich über alles was mir in den Sinn kommt. So oft auch über meine Erlebnisse in der realen Welt wenn ich dann mal nicht am Rechner sitze.

Planung
Freemind Freemind
Bei einigen Artikeln fällt die Planung selbiger komplett flach, weil ich sie direkt so schreibe wie sie mir in den Sinn kommen. (So zum Beispiel die drei Artikel über die Telekom.) Andere Artikel plane ich im Voraus, damit ich möglichst wenig später noch nachbessern muss.

Etherpad ist dabei ein Texteditor, in dem mehrere Leute auf Web-Basis am gleichen Text arbeiten können. Ähnlich verhält es sich mit Wave, wo auch das Thema in Zusammenarbeit mit anderen Personen aufgebaut wird um dann einen Artikel drüber zu schreiben. Beide eignen sich allerdings auch für eigene Notizen, die man nur alleine bearbeitet.

Wenn komplexere Themen anstehen und / oder vorher eine Ideensammlung gemacht werden soll, dann nutze ich dafür Freemind. Freemind ist ein Mindmapping-Tool (mit dem auch obige Mindmap erstellt ist), welches für alle wichtigen Plattformen zur Verfügung steht. Freemind ist kostenfrei erhältlich und lässt sich im Gegensatz zu den diversen Flash-Tools deutlich angenehmer bedienen.

Schreiben
Wordpress Backend Wordpress Backend
Geschrieben werden meine Artikel ausschließlich im Wordpress-Backend, da ich zwar inzwischen viele Programme ausgetestet habe, die das Bloggen erleichtern sollen oder viel besser sein sollen als das Backend aber ich das nie bestätigen konnte.

Auf das Backend habe ich immer und von überall Zugriff, ich kann meine Texte auch als Entwurf direkt auf dem Server lagern und später an einem ganz anderen Rechner weiter schreiben und habe auch keine Probleme damit, dass irgend ein Programm auf einer neuen Betriebssystemversion nicht mehr ordentlich läuft. Browser wird es immer und überall geben, so dass der Zugriff immer gesichert ist.

Gestaltung
Picturesque Picturesque
Für die Gestaltung meiner Artikel nutze ich einerseits das integrierte Screenshot-Tool vom Mac OS um Bilder von Programmen oder anderen Dingen zu bekommen. Das Tool ist sehr einfach zu bedienen, braucht keine zusätzliche Software, die Ressourcen verbraucht und tut ohne viel Schnickschnack das was ich möchte.

Wenn ich Bilder in Posts einfüge, bearbeite ich diese oft noch mit Picturesque nach und füge dem Bild Rahmen bzw. Schatten hinzu bevor ich sie in den Blog einbinde. Wobei man mit Picturesque allerdings auch noch Spiegelungen und andere Effekte zu den Bildern hinzufügen könnte.

Außerdem nutze ich das Public-Domain Bilderarchiv "Clker", wo ich zu vielen Posts passende Zeichnungen oder Piktogramme bekomme. Wer sich dort einmal umsieht, wird feststellen, dass er hier schon öfters Bilder aus diesem Archiv gesehen hat.

Sonstiges
Transmit Transmit
Nicht direkt nur fürs Bloggen aber trotzdem unverzichtbar ist für mich Dropbox. Vor allem wenn ich Artikel auf einem anderen Rechner schreibe als ich die Screenshots gemacht habe entfällt so das Lästige Suchen nach einem passenden Speicherplatz, der von beiden Rechnern erreichbar ist. Die Bilder (oder auch andere Objekte) werden einfach in die Dropbox geworfen und sind kurz später auf dem anderen Rechner verfügbar.

Außerdem kommt bei mir Transmit zum Einsatz. Transmit ist ein Programm zum Zugriff auf FTP, SFTP, WebDAV und die S3-Cloud. Damit landen die Bilder, die ich in meine Posts einbinde in der Cloud und werden so entsprechend verfügbar gemacht. Natürlich kann ich damit auch direkt am Theme meines Blogs arbeiten bzw. neue Dateien für das Theme hoch laden.

Verbreiten
Für die Verbreitung meiner Posts um eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen nutze ich auch wieder so ziemlich alles, was ich an sozialen Netzwerken zur Verfügung habe. Natürlich kommt es dann auch immer drauf an, ob der jeweilige Inhalt überhaupt dazu geeignet ist über den entsprechenden Kanal verbreitet zu werden. So wird nicht jeder Inhalt an alle Stellen verbreitet.

So jetzt seid Ihr dran: Was ist bei euch alles in der Blogger-Toolbox? Wie bastelt Ihr euch die Artikel zusammen?