Neues altes Spiel entdeckt

In den letzten Tagen habe ich ja recht wenig von mir hören lassen. Das liegt nicht etwa daran, dass ich mich an meinem Müsli verschluckt habe oder mir anderes zugestoßen wäre sondern daran, dass ich wie verrückt ein Spiel spiele, was ich neu entdeckt habe...

Das Spiel heißt Uplink, existiert für Windows, Linux und MacOS. Die Story ist dabei relativ schnell erklärt. Ihr spielt dabei einen Hacker, der verschiedene Aufträge annimmt um dabei Daten zu löschen, Daten zu stehlen, Leuten das Leben zu versauen und noch viele andere Dinge. Dazu habt Ihr einen "Gateway", was im Endeffekt euren Computer im Spiel dar stellt. Dieser ist aufrüstbar und kann dadurch schneller werden, mehr Speicher bekommen etc.

Zum Hacken habt Ihr dann Programme, die Passwörter für euch knacken, Voice-Analyser um die Stimmen von Administratoren aufzunehmen und damit die Stimmidentifikation eines Server zu überwinden und noch vieles Anderes. Alles passiert natürlich in der Angst von den Behörden festgenommen zu werden. Dafür ist das wichtigste Programm der Trace-Tracker, der euch darüber in Kenntnis setzt, wenn die Verbindung zu euch zurück verfolgt wurde.

Die Ziele sind auch sehr vielseitig gehalten. Das geht von Mainframes, die vollkommen zerstört werden müssen über Banken, Staatliche Datenbanken etc.

Also alles in Allem viel Spaß und durchaus eine nette Nebenbeschäftigung. Einen Tip gebe ich aber noch mit auf den Weg: Hin und wieder mal ausloggen und das Savegame kopieren. Das erspart euch den kompletten Neuanfang wenn die Nachverfolgung doch erfolgreich war.

Erhältlich ist das englischsprachige Spiel als Demo kostenlos oder aber für 25 USD die Vollversion. Die kostenlose Version ist bis zu einem bestimmten Level spielbar und die interessanten Aufträge können leider nicht gemacht werden. Beim aktuellen Dollarkurs sollte aber die Investition zumindest als Weihnachtsgeschenk möglich sein ;)