Rezept: Hühner-Nudel-Auflauf

Hühner-Nudel-Auflauf

Inspiriert von Nadines Rezept (was übrigens auch sehr Empfehlenswert ist) habe ich heute mal ein wenig selber experimentiert um ein leckeres Rezept zusammen zu stellen. Ich kann euch - mangels vorherigem Abwiegen - keine genauen Mengenangaben liefern aber ich denke mal jeder sollte mit ein wenig Gefühl dafür das Rezept nachkochen können.

An Zutaten braucht Ihr: Nudeln, 200g geriebenen Käse, 400g Hühnerbrustfilet, eine grüne Paprika, eine 400g-Dose geschälte und gestückelte Tomaten, zwei kleine Zwiebeln, eine Knoblauch-Zehe, 3 El. Schmand, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Tabasco.

So weit so gut. Die Nudeln werden nach Anleitung gekocht. Während dessen könnt Ihr schon mit der Sauce anfangen. Dazu wird das Hühnerbrustfilet in kleine Stücken zerlegt und dann zusammen mit den Zwiebeln (in feine Streifen geschnitten) und dem Knoblauch (gepresst oder fein gehackt) in ein wenig Öl angebraten. Dazu kommt dann die gewürfelte Paprika. Das lasst Ihr eine weile durchgaren und gebt dann den kompletten Inhalt der Dose mit Tomaten (also incl. Flüssigkeit) in die Pfanne. Jetzt werden die 3 EL. Schmand eingerührt. Das ganze würzt Ihr mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und je nach belieben mit Tabasco. Wieviel davon in die Pfanne kommt müsst Ihr selber beurteilen. Das ist Geschmackssache. Für die, die mit Tabasco würzen: An dieser Stelle kann leicht zu scharf gewürzt werden, da das am Ende noch wieder ein wenig durchzieht. Der ganze Inhalt der Pfanne wird noch ein paar Minuten auf mittlerer Hitze gegart. Schließlich wollen wir keine rohen Paprika o.Ä. im Essen.

Jetzt schnappt Ihr euch eine backofenfeste Form, in die Ihr eine dünne Schicht Nudeln legt. Auf die Nudeln kommt eine dünne Lage geriebener Käse, der Rest der Nudeln, wieder eine dünne Lage Käse. Damit seid Ihr auf dem Stand, den Ihr auf dem ersten meiner Bilder hier seht. Die Sauce sollte in etwa so wie auf dem zweiten Bild aussehen. Über die Nudel-Käse-Schichtung gebt Ihr die vorbereitete Sauce. Das ganze schön verteilen, sonst trocknen die Nudeln ein und werden hart. Über das Ganze kommt für eine leckere goldbraune Kruste noch eine Schicht Käse. Damit seid Ihr beim 4. Bild angekommen.

Als letztes kommt die Form bei 200C mit Umluft im E-Herd für etwa 20 Minuten in den nicht vorgeheizten Ofen. (Wenn Ihr den Ofen vorheizt natürlich weniger, allerdings empfinde ich das Vorheizen als Energieverschwendung.) Jetzt sollte der Käse schön goldbraun sein und das Gericht kann aufgefüllt werden.

Mit den Mengen, die ich angegeben habe und passend dazu die nicht mengenmäßig angegebenen Zutaten dosiert, reichen hier für 4 Portionen.

Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4 (Klick vergrößert, Sorry für die Bildqualität. Handy im Halbdunkeln is nich so gut.)