[Studium] Der Beginn...

Heute gibt es von mir nur ein kurzes Lebenszeichen denn ich habe damit angefangen den Haufen Lernmaterial hier neben mir abzuarbeiten. Aktuell bin ich gestern und heute schon eine halbe Kurseinheit weit gekommen und habe somit nur noch 10.5 Kurseinheiten vor mir. Tja davon darf ich noch 3.5 Kurseinheiten BWL, 3 Einheiten VWL und 4 Einheiten "Einführung in die Wirtschaftsinformatik" lesen. Dabei musssollte ich den Kram natürlich auch noch verstehen und schreibe daher nach jedem Kapitel eine Zusammenfassung des Inhalts mit. So sollte hoffentlich das meiste irgendwie im Hirn hängen bleiben oder zumindest so kompakt zum Erinnerungen wach rufen vorliegen, dass ich mir damit die Anreise zu den Prüfungen versüßen kann...

Wie dem auch sei: BWL ist einfach nur komisch! Was gut, dass ich eigentlich Wirtschaftsinformatik studiere und BWL und VWL somit nur "Beiwerk" sind. Wenn ich mir den Lehrplan ansehe, zweifle ich zwar an der Aussage, die ich gerade eben getroffen habe aber das wird schon. Jetzt will ich erstmal sehen, dass ich einen kleinen Vorsprung schaffe, damit ich die Einsendeaufgaben und somit meine Zulassung für die Klausuren fertig bekomme. Im September darf ich mich dann - vorbehaltlich der Zulassung - zur Klausur bewegen. Je eine Stunde BWL und VWL, wovon die Hälfte auch noch mindestens richtig sein muss...

Und wie siehts bei euch anderen, die gerade wieder in das Semester eingestiegen sind aus? Auch einen hübschen Haufen Papier zum durchackern auf dem Tisch oder dürft Ihr in völlig überfüllten Lehrsälen sitzen und versuchen zu verstehen, was euch irgendjemand mit mehr Titeln als Namensbestandteilen mitteilen möchte?