XCode 4 - Das Installerdesaster

Seit kurzem ist es jetzt so weit. XCode, die Entwicklungsumgebung von Apple für Mac OS und iOS steht in der Version 4 im Mac-Appstore zum Download für 3,99€ zur Verfügung. Viele hübsche Neuerungen wurden uns angekündigt und eingebaut. Anstatt die hier alle aufzuzählen lasse ich da einfach mal die Apple-Webseite sprechen.

Worauf ich hier eigentlich raus will ist der Punkt, dass nach dem Kauf im Appstore eine mehr als 4 GB große Installationsdatei heruntergeladen wird. Im Gegensatz zu den normalen Apps, die fertig nutzbar aus dem Appstore kommen wird XCode nicht direkt installiert, da hier deutlich kompliziertere Aktionen im System nötig sind, die durch ein Installer-Paket ausgeführt werden.

Wer den Installer dann allerdings ausführt wird bei etwa 95% (über den genauen Stand streiten sich die Gelehrten noch) feststellen, dass auch nach endlosen 6 Stunden Wartezeit der Installer nicht mehr weiter macht. 3x habe ich den Installer inzwischen ausgeführt und 3x habe ich festgestellt, dass der Installer spinnt. Bevor jetzt allerdings der Kommentar kommt, dass das sicher an meinem Rechner liegen wird: Tut es nicht.

Inzwischen hat allerdings im gleichen Thread ein findiger Mensch eine Lösung für das Problem gefunden: In der Installer-App, die heruntergeladen wurde, liegt ein Meta-Package (Im Prinzip ein Sammel-Installer, der mehrere kleine Installer aufruft und die Installationen so zusammen fasst), mit welchem sich XCode installieren lässt.

Ihr findet das Meta-Package an folgender Stelle:
/Applications/Install\ Xcode.app/Contents/Resources/Xcode\ and\ iOS\ SDK.mpkg

Wenn Ihr das Paket einfach ausführt, kommt Ihr in den Installer, den Ihr aus XCode 3 auch schon gewöhnt seid und in dem Ihr z.B. auch die Unix-Developement-Tools aktivieren könnt. (Braucht Ihr z.B. wenn Ihr MacPorts nutzen wollt)

Nach der gewohnt ewig dauernden Installationsprozedur habt Ihr es dann also endlich geschafft und könnt ein frisch installiertes XCode 4 begrüßen:

XCode 4